Familienplanung – Kinderwunsch

Bioenergetik ist aus unserer Sicht sehr gut begleitend zusammen mit anderen naturheilkundlichen Methoden bei Interfertilität (unerfüllter Kinderwunsch) einsetzbar. Das ist nicht wissenschaftliche Erkenntnis, sondern die Erfahrung von Therapeuten. Im Mittelpunkt stehen hier oft psychotherapeutische, auf seelische Strukturen zurückgreifende, Verfahren. Die Ursachen hierfür sind sehr unterschiedlich und können im physischen, psychischen oder sozialen Lebensbereich der Paare liegen wie z.B. Schadstoffbelastungen, Sperma-Allergie oder hormonelle Störungen oder Stress u.v.m.

kinderwunsch
Ein Kind wollen und nicht schwanger werden können ist eine meist unerwartete und schockierende Erfahrung. Oft war im Leben alles bis dahin problemlos verlaufen. Durch Anstrengung und Fleiß konnten die Lebensziele bisher erreicht werden. Nun ist plötzlich ein Abbruch, eine Blockierung vorhanden. Die Reaktionen sind unterschiedlich.

Die Kinderlosigkeit kann von den Paaren als Versagen, Bedrohung, Verlust oder seelische Last empfunden werden, die dann oft auch zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen können.

kinderwunsch

Wie kann die psychotherapeutische Hilfe aussehen:

Auf den ersten Blick scheint die Lösung der oben beschriebenen Probleme darin zu liegen, durch immer perfektere reproduktionsmedizinische Maßnahmen den von Infertilität betroffenen Paaren zu ihrem Kind zu verhelfen. Bei näherer Betrachtung lässt sich jedoch unschwer erkennen, dass die dargestellten komplexen psychosozialen Zusammenhänge eine rein biologische Lösung des „Problems Infertilität“ aus folgenden Gründen manchmal unwahrscheinlich erscheinen lassen.

unerfuellter-kinderwunsch
Es gibt Personen und Paare,

deren Leiden am unerfüllten Kinderwunsch nicht ausschließlich bzw. manchmal überhaupt nicht durch das Kind geheilt wird, weil ihr Leiden durch andere Faktoren wesentlich mitbestimmt wird. Hier dient die psychotherapeutische Hilfe dazu, bei der Klärung derProbleme Hand zu bieten, damit nicht falsche Erwartungen zu enttäuschenden Veränderungen führen, die nicht bewältigt werden können

Es gibt Personen und Paare,

die durch eine Veränderung ihres Verhaltens, ihres Denkens und Fühlens selbst dafür sorgen können, das Kind zu bekommen, das sie sich wünschen. Hier dient psychotherapeutische Hilfe der Förderung von eigenen Ressourcen und dem Abbau von Hemmungen und Blockierungen.

Es gibt Personen und Paare,

bei denen die biomedizinische Behandlung der Infertilität zu schweren Belastungen und Stressreaktionen führt. Hier dient die psychotherapeutische Hilfe der Informationsvermittlung, der Hilfe bei Entscheidungsprozessen, der Bewältigung von Stress, der Unterstützung und der Begleitung durch den Prozess der medizinischen Diagnostik und Therapie.

Es gibt Personen und Paare,

die trotz aller reproduktionsmedizinischen Bemühungen kein eigenes Kind bekommen. Hier dient die psychotherapeutische Hilfe der Unterstützung bei der Verarbeitung des Verlustes, bei der Trauerarbeit. Diese Paare müssen lernen, neue Lebensperspektiven und neue Identitäten zu entwickeln.

Es gibt Personen und Paare,

deren Kinderwunsch im Konflikt steht mit den für ein Kind als notwendig erachteten Lebens und Entwicklungsbedingungen. Hier dient die therapeutische Hilfe der Auseinandersetzung zwischen dem betroffenen Paar und den medizinischen Helfern, dem Paar und dem Kind gegenüber und der Gerechtigkeit zu bewegen haben.